Die Resultate der 11. Weinprämierung La Sélection

Publiziert am 16.09.2014 von Madeleine Richter
Weinprämierung La Sélection

648 Weine aus den wichtigsten Weinländern dieser Welt wurden von Weinhändlern und Weinproduzenten zur Prämierung in Basel eingereicht. Der Concours «La Sélection» steht für eine neutrale und fachgerechte Bewertung von Weinen und wurde in diesem Jahr bereits zum 11. Mal durchgeführt. Von insgesamt 264 ausgezeichneten Weinen vergaben die Juroren 70 Gold- und 194 Silbermedaillen. Mit 113 Medaillen brillierten erneut die Schweizer Weine, welche ebenfalls beide «Sélection de l'année»-Weine stellten. Der Weisswein «Heida AOC Valais Vieilles Vignes 2013» von Fernand Cina und der Rotwein «Syrah AOC Valais 2013» von Jean-René Germanier wurden von den rund 50 Degustatoren als Weine des Jahres 2014 erkoren.

Rund 50 kompetente und für ihre Aufgabe geschulte Weinfachleute beurteilten am 29. und 30. August im Rahmen der Weinprämierung La Sélection nationale und internationale Gewächse. Der Test erfolgt im Blinddegustationsverfahren und orientiert sich an der 100 Punkte-Skala des OIV-System. Bei der Beurteilung wird auf Fruchtintensität, Dichte, Harmonie und Abgangslänge der Weine, aber auch auf ihre Authentizität und Typizität geachtet. In diesem Jahr wurden mit 648 Weinen etwas weniger Proben als im Vorjahr zur La Sélection eingereicht. Dennoch gab es eine hohe Zahl prämierter Weine, was für die Qualität der eingereichten Weine spricht. Spitzenerzeugnisse zwischen 88 und 100 Punkten erhalten bei der La Sélection die «Medaille d'or», Weine mit 86 und 87 Punkten die «Medaille d'argent». Gesamthaft wurden 264 Weine prämiert, 70 Gold- und 194 Silbermedaillen vergaben die Juroren. Für die tiefere Anzahl eingereichter Proben (2013: 735) kann zu einem grossen Teil der in der Schweiz mengenmässig klein ausgefallene Jahrgang 2013 verantwortlich gemacht werden.

Schweizer Weine holen 113 Medaillen

Wie in den letzten Jahren dominierte die Schweiz mit knapp der Hälfte an eingereichten Weinen. Moderne Anbaumethoden und das Qualitätsbewusstsein innovativer Winzer sorgen dafür, dass Schweizer Weine vorne mit dabei sind. Mit 113 Medaillen bei 304 eingereichten Weinen verzeichnet die Schweiz eine hohe Erfolgsquote bei der Weinprämierung La Sélection. Bemerkenswert ist das Abschneiden der für den Schweizer Markt wichtigen Rebsorte Chasselas. 14 von 25 eingereichten Weinen wurden prämiert, vier mit einer Gold- und 10 mit einer Silbermedaille. Dies kann wohl auf die Besonderheit des Jahrgangs 2013 zurückgeführt werden, der fast überall in Europa aufgrund der späteren - und zum Teil nicht vollständigen - Ausreifung der Trauben höhere Säuregehalte in den Weinen bewirkt hat. Den Chasselas-Weinen gereicht dies zum Vorteil, denn sie wirken dadurch häufig ausgewogener als in gewissen «warmen» Jahrgängen, in denen tiefe Säuregehalte die Regel waren. Zweithäufigste Herkunft war Italien mit 141 eingereichten Proben und 56 Medaillen. Als drittbedeutendes Herkunftsland folgt Frankreich mit 53 Mustern und 25 prämierten Weinen, wovon über die Hälfte aus dem Süden Frankreichs stammt.

Walliser Weine sind hoch im Kurs

Regional überzeugte vor allem das Wallis mit 49 erreichten Medaillen. Auch bei den am Schluss der Prämierung von der Gesamtjury ermittelten Rot- und Weissweinen des Jahres hat das Wallis gross aufgetrumpft. Als besten Weisswein in der Katagorie «Sélection de l'année» kürte die Jury den «Heida AOC Valais Vieilles Vignes 2013» von Fernand Cina, Salgesch. Die hervorragend gelungene trockene Variante dieser im Wallis immer stärker verbreiteten Rebsorte erzielte insgesamt 91 von 100 Punkten. Bei den Rotweinen wählte die Mehrheit der Jury den «Syrah AOC Valais 2013» von Jean-René Germanier in Vétroz zur «Sélection de l'année». Dieser Wein überzeugt durch die aromatische Intensität und Komplexität und ist ein sehr eleganter, komplexer und harmonischer Walliser Syrah. Die Sélection de l'année bei den erreichte 89 von 100 Punkten.

Prämierte Weine degustieren

Ein Grossteil der prämierten Gewächse sowie auch die beiden «Sélection de l'année»-Weine können an der Basler Weinmesse, der Berner Weinmesse, der Luvina in Luzern oder an der Vinifera in Biel degustiert und gekauft werden. Die mit einer Goldmedaille ausgezeichneten Weine werden zudem an der Basler Weinmesse im Eingangsbereich vorgestellt.

Medienkontakt

Head Communications
Frau Madeleine Richter
+41 58 206 31 06

Downloads

Veröffentlicht unter: